Gudrun Bascom-May

Designerin, Finelinerin

Design, Illustration, Grafik, Töchter: Es braucht gar nicht viel, um mich auf ganzer Linie wohlzufühlen.

  • Schneckenhäuser raunen Geschichten vom Meer.

  • Portmonee sieht auch schön aus, wenn es leer ist.

  • Gartenschere schneidet Altes, um Neues wachsen zu lassen.

  • Gartenhandschuh schützt meine Hände gegen launisches Dornengestrüpp.

  • iPhone Glubschiges Scheißerchen!

  • Häkelnadeln sind einfach Spitze – und retten Maschen vorm Davonlaufen.

  • Garnrollen Besser viele bunte als ein einzelner roter Faden.

  • Stoffschere ist ein sensibler Begleiter, Hartes stumpft sie ab.

  • Harlekin 4-jährig geformt und nie mehr getoppt.

  • Zimt Essbare Seelenwärme, täglich 2-3 Gramm …

  • Immer lustig in Bullerbü „Wenn ich groß bin, will ich Bücher schreiben wie Astrid Lindgren.“

  • Nadeln halten in Fingerkuppen besser als im Stoff.

  • Spitzbänder machen den hässlichsten Stoff hübsch.

  • Kakao mein Heilmittel bei kalten Gliedern und trüben Seelen.

  • Farbtuben Schluss mit Monochromie!

  • Blumenbroschen lassen Outfits erblühen, egal zu welcher Jahreszeit.

  • Schuh Meine Ersten haben ganz schön was abgekriegt.

  • Stricknadeln Produktive Meditations-Hilfe.

  • Permanentmarker Der Unabhängige lacht jeden Ratzefummel aus.

  • Seifenblasen zaubern immer gute Laune und magische Augenblicke.

  • Wertmarke Echte Hilfe ist unbezahlbar.

  • Tomatenmark Am besten pur.

  • Maßband Besser als langweilige Schnittmuster.

  • Tunika Mellindas erstes Kleidchen, für unseren großen Tag genäht.

  • Knöpfe halten zusammen, was zusammen gehört.